Samstag, 12.12.2020

Beginn: 19.30 Uhr

Dauer: ca. 90 min.

Eintritt: 15 Euro

Bitte melden Sie sich rechtzeitig an!

 

Hier eine Hörprobe:

 Stille Nacht
alte Weihnachtslieder neu verjazzt

 

Dass die Weihnachtszeit uns große Freud bringt, ist heute zumeist nur ein frommer Wunsch. Die Realität ist ein echt weltlicher Konsum-, Termin-, Familienzank-, Koch-, Back- und Putz-Stress, über dem – um es noch schlimmer zu machen – der Anspruch steht, diese Zeit besonders intensiv zu genießen.


Rika Tjakea und Mark Hertzer haben ein musikalisches Gegenmittel zum Weihnachtsstreß und bieten einen Konzertabend mit echter Weihnachtswonne und einer Anleitung zur Gelassenheit an. Zur Weihnachtszeit gönnen sie sich und dem Publikum ein echtes Liebhaberprogramm: kleine Perlen feiner Jazzmusik, die den biedermeierlichen Weihnachtsliedern die klebrige Kunstsüße austreiben und sie mit ehrfurchtsloser Leichtigkeit beschwingen, ohne die festliche Stimmung zu verderben – vielmehr wird sie dadurch erst authentisch.


Mark Hertzer hat sich in den Arrangements musikalisch ausgelebt: manchmal feinsinnig harmonisch runderneuert, so dass man das altbekannte Lied erst nach den ersten Textzeilen erkennt, manchmal so lebhaft und leicht umgesetzt, dass einem, eh man sich's versieht, die Weihnachtsschwermut ganz abhanden kommt. Rika Tjakea füllt die Stücke stimmlich brillant und flexibel aus und lässt auch in der Weihnachtszeit ihren respektlosen Witz spielen. Problemlos bindet sie gleichzeitig die gute alte biblische Weihnachtsgeschichte in den Abend ein und lädt das Publikum zum Vorlesen einzelner Abschnitte ein.

 

Danach geht man weihnachtlich beschwingt nach Hause – ganz bestimmt.

 

zur Webseite von Frl. Rika