!! Terminänderung !!

 

Samstag, 12. September 2020

Beginn: 19.30 Uhr

Dauer: ca. 90 min.

Eintritt: Stille Kollekte in den Hut

 

Roter Mohn verblasst nicht

Autorenlesung mit Wilfried Stüven

 

 

Die bebilderte Lesung entführt Sie nach Griechenland auf die wunderschöne Insel Kreta und in die Hansestadt Bremen. Es gibt zwei Zeit- und zwei Handlungsstränge, die eng miteinander verwoben sind:

 

1976 verlieben sich auf Kreta zwei junge Menschen - Claudia und Rudi - unsterblich ineinander. Doch diese Liebe findet am vorletzten Urlaubstag ein mysteriöses und unerklärbares Ende.

 

Erst 41 Jahre später taucht ein Roman auf, in dem Claudia ihre eigene Geschichte wiedererkennt. So wird aus der einstiegen Romanze ein spannender Krimi, denn auch Tom Schemmel - einst gefeierter Kulturredakteur bei Radio Bremen und 1976 zufälliger Reisegefährte von Claudia und Rudi - erfährt von dem Buch. Von seiner nie überwundenen Eifersucht getrieben macht er sich auf verschlungenen Pfaden in mörderischer Absicht auf den Weg nach Kreta.

 

Als Claudia von Toms Reise erfährt, hat sie eine dunkle Ahnung und macht sich mit ihrer Tochter Elena, die auch Rudis Tochter ist, ebenfalls auf den Weg auf die größte griechische Insel.

 

Ein spannender Wettlauf um Leben und Tod beginnt - eingebettet in kretische Frühlingslandschaften.

 


Wilfried Stüven, Jahrgang 1953, spielt seit 2010 im Ensemble der Speicherbühne Bremen, Mitwirkung bei verschiedenen Chorprojekten, 2013/14  Manuskript „Im Schatten der Schwebefähre“ Roman, 2014/15: Manuskript "Wattengel" Roman, 2016: Wattengel®-Werkstatt, seit 2016: div. Komparsenrollen bei Filmproduktionen, 2016/17: Manuskript „Roter Mohn verblasst nicht, 2019: Manuskript „Blind Date mit Agnes“ (Arbeitstitel), Verlagsreise nach Kreta auf den Spuren von „Roter Mohn verblasst nicht.“ mit Lesungen an den Originalschauplätzen, Teilnahme am 6. Griechisch-Deutschen Lesefestival in Paleochora/Kreta

zur Webseite von Wilfried Stüven